Letzte Aktualisierung am August 18, 2023 by Christian Heide

Der Königspalast am Dam in Amsterdam ist ein wahres Juwel im Herzen der Stadt. Ursprünglich erbaut und 1655 eröffnet, diente er als Rathaus von Amsterdam. Amsterdam befand sich auf dem Höhepunkt des Welthandels und war mit etwa 250.000 Einwohnern die reichste und größte Stadt der Welt. Daher benötigte die Stadt ein repräsentatives Gebäude für ihre Bürger. Nach seiner Fertigstellung nannten es die Einheimischen aufgrund seiner schieren Größe das 8. Weltwunder. Es wurde zum größten Gebäude der Stadt.

Der Stadtrat engagierte Jacob van Campen, einen renommierten niederländischen Künstler und Architekten des Goldenen Zeitalters. Er entwarf ein prächtiges neoklassizistisches Gebäude mit einer Länge von 80 Metern, einer Breite von 63 Metern und einer Höhe von 33 Metern. Es ist mit einer Kuppel in der Mitte geschmückt, aus der sich ein 20 Meter hoher Turm erhebt, der mit einer Wetterfahne in Form einer holländischen Kogge gekrönt ist. Das äußere Erscheinungsbild vereint verschiedene Elemente des französischen Palastbaus, weil Lodewijk Bonaparte als neuer König der Niederlande Anfang des 19. Jahrhunderts Veränderungen vornahm.

Der Bürgersaal des Königspalastes

Das atemberaubende Highlight des Gebäudes ist der sogenannte Bürgersaal, der allen Amsterdamern zugänglich war. Der Architekt entwarf eine prächtige Halle mit beeindruckender Höhe und nutzte viele Elemente, um die Bedeutung Amsterdams in der Welt zu unterstreichen. Beim Betreten des Saales, siehst Du die Weltkarte der damals bekannten Erde von 1650, die wunderschön in den Boden integriert ist. Die hier vermittelte Botschaft ist beindruckend: Sobald Du die Weltkarte betrittst, hast Du das Gefühl, die Welt liegt Dir zu Füßen! Im Jahr 1650 dominierte Amsterdam den Welthandel und war die reichste Stadt der Welt. In diesem Saal findest Du auch die griechische Mythologie des Atlas, der die Welt trägt.

Das Rathaus verwandelt sich in den Königspalast

Während der napoleonischen Besetzung der Niederlande machte Napoleon Bonaparte seinen Bruder Ludwig zum König der Niederlande (1806-1810). Da Lodewijk (in niederländischer Sprache) seinen Wohnsitz lieber in Amsterdam hatte, wählte er das Rathaus als Wohnsitz. Es wurde beschlagnahmt und in einen Palast umgewandelt, in dem die königliche Familie leben konnte. Da der Zweck des Gebäudes rein administrativer Natur war, mussten Änderungen vorgenommen werden. So zum Beispiel mussten Schlafzimmer neu eingerichtet werden. Interessanterweise ließ der neue König seine eigenen privaten Gemächer genau auf der gegenüberliegenden Seite seiner Frau Hortense installieren. Es war ein offenes Geheimnis, dass sich beide nicht sehr mochten.

Lodewijk ließ außerdem einen Balkon an der Hauptfassade über dem Eingang anbauen. Von hier aus wandte er sich an sein Volk und trat hier häufig in der Öffentlichkeit auf. Durch seine große Nähe zum Volk wurde er in den Niederlanden äußerst beliebt, zum Leidwesen seines Bruders Napoleon Bonaparte. Aufgrund der Differenzen zwischen den beiden Brüdern musste Lodewijk 1810 abdanken und Frankreich annektierte die Niederlande.

Nach der Niederlage Napoleons kehrte Europa ab dem Wiener Kongress 1815 in etwa zu seinen alten Grenzen zurück. Das Haus Oranien, das vor der Besetzung die Statthalter der Niederlande war – eine Art Verwalter, wurde zum offiziellen niederländischen Königshaus. Amsterdam beschloss, den Königspalast im Besitz der königlichen Familie zu belassen.

Der Königspalast ist heute ein absolutes Muss in Amsterdam

Allerdings wohnt die königliche Familie nicht im Palast in Amsterdam. König Willem Alexander und seine Frau Maxima haben die Tradition fortgeführt, den Palast von Loo als Residenz zu nutzen. Es ist nur eine Stunde von der Stadt entfernt. Für offizielle Staatsveranstaltungen oder Bankette wird das Gebäude weiterhin genutzt.

Heute beherbergt der Königspalast ein wunderbares Museum im Herzen von Amsterdam, das von Besuchern oft übersehen wird. Der Audioguide ist sehr informativ und für uns ist ein Besuch ein absolutes Muss!

Aktivitäten in Amsterdam

Besuche den Königspalast und genieße eine tolle Führung mit Audioguide durch das beeindruckende Gebäude. Der Audioguide ist sehr informativ und für uns ist das „Paleis op de Dam“ (auf Niederländisch) ein Ort, der nicht verpasst werden sollte! Weitere Informationen zu Führungen findest Du hier.

Buche eine Tour mit The Amsterdam Feeling. Der Platz rund um den Königspalast ist gleich zu Beginn des Erlebnisses Teil des dreistündigen Rundgangs. Erfahre mehr über die Geschichte Amsterdams und der Niederlande, einschließlich des Königshauses. Schaue Dir unsere Tour „Entdecke verborgene Gassen“ an.